• Menue

Artlenburg, das Tor zur Elbtalaue

Der niedersächsische Flecken Artlenburg liegt westlich des "Biospährenreservat Niedersächsische Elbtalaue" direkt an der Elbe. Der Elbe - Seitenkanal zweigt hier von der Elbe ab. Artlenburg ist ein beliebtes Dörfchen nahe Lüneburg und Hamburg, abseits von Stress und Hektik. Von zahlreichen Stellen hat man einen wunderschönen Blick auf die Elbe.



Bekannt ist Artlenburg für die Alte Salzstraße, über die mehrere Jahrhunderte das Salz von Lüneburg nach Lübeck transportiert wurde. Heute ist Artlenburg nicht nur bei den 1700 Bewohnern beliebt, sondern lädt auch viele Touristen für ausgiebige Wanderungen und Radtouren durch den Landkreis Lüneburg ein. Artlenburg ist dabei sowohl beliebter Start- und Zielpunkt als auch ein Ort zum Verweilen.

 

Auch wenn der Flecken gerade mal eine Fläche von zwölf Quadratkilometern hat, gibt es viel zu entdecken. Etwa den Sportboothafen mit Zugang zur Elbe oder die Holländer-Windmühle aus dem frühen 19. Jahrhundert und die Nicolai-Kirche von 1821. Für Urlauber ist Artlenburg ein Flecken, wo es sich leben lässt. Für Kinder gibt es Spielplätze, oder sie tollen durch die freie unberührte Natur. Angler finden ihr Revier an der fischreichen (Aal bis Zander) Elbe. Beliebt ist Artlenburg auch bei Meister Adebar, den Störchen, die hier jedes Jahr im Frühjahr ihre Jungvögel aufziehen. Allgemeinmediziner, Sport- und Schützenverein, Restaurants, Nahversorgung machen Artlenburg zu einem Flecken, der attraktiv ist für jedermann. Einkaufsmöglichkeiten sind in Hohnstorf, Brietlingen, Lauenburg und in der Hansestadt Lüneburg schnell zu erreichen. Auch die Nähe zu Hamburg (40 km) machen Ihren Urlaub in Artlenburg attraktiv.

 

Als Naturidyll an der Elbe, so lässt sich der Ort Artlenburg am besten beschreiben. Für Wasserfreunde bietet der Flecken ebenso schöne Möglichkeiten wie für diejenigen, die gerne einmal die Region Elbtalaue zu Fuß, per Rad oder Pferd erkunden möchten.

Hier machen Sie Urlaub am Tor zur Elbtalaue.